Vorstand

Am 15. September 2015 wählte die Gründungsversammlung der ÜbermorgenMaler

Michael Wissusek zum Vorsitzenden,

Josef Martin und Adelheid Heil aus Riedlingen, ins Amt der stellvertretenden Vorsitzenden, Marion Zerinius aus Laupheim als Schriftführerin, Angelika Hinz aus Neufra als Kassiererin. Beisitzer wurden Manuela Traub aus Dürmentingen, Christa Zöllner-Haberbosch aus Riedlingen und Barbara Männer aus Ulm.

 

Der Verein wirkt in der Öffentlichkeit und in der Fachöffentlichkeit darauf hin, dass Menschen mit psychischen und physischen Beeinträchtigungen ihren Platz inmitten der Gesellschaft einnehmen können, ohne Maßnahmen ausgesetzt zu sein, die diese wegen ihrer Beeinträchtigung ausgrenzen oder ihnen Beschränkungen auferlegen. Mit dem Ziel der Inklusion von Menschen mit psychischen oder kognitiven Behinderungen , sollen neben den gut vernetzten und vorhandenen Pflege- und Betreuungsangeboten, weitere Maßnahmen geschaffen werden, die das aktive Mitwirken von Betroffenen und Angehörigen ermöglichen. Die ÜbermorgenMaler sind Ansprechpartner, Kümmerer und Lotsen die auf Augenhöhe und mit einer fachlich kompetenten Vorstandschaft vermitteln, vernetzen aber auch selbst aktiv werden und inkludieren.

Der Verein strebt eine enge Zusammenarbeit mit dem Inklusionsverband Bonn-Berlin, der Seniorengenossenschaft Riedlingen und den sozialen Netzwerken und Organisationen an, um individuell und kompetent handeln zu können. Die Idee zur Gründung des Vereins entstand aus den Ergebnissen der Zukunftswerkstatt-Demenz im August 2015. Hier wurde deutlich, dass viele Maßnahmen und Angebote einzelnen Angehörigen und Betroffenen nicht bekannt sind, oder die Hürden zur Teilhabe an Innovationen und Hilfsprogrammen für die meist überforderten Angehörigen zu hoch sind. Die ÜbermorgenMaler laden herzlich ein, Mitglied im Verein zu werden, sich als Betroffener oder Angehöriger zu engagieren